Neulich nicht in Stromberg


Die Saison neigt sich dem Ende und bald machen die Bikeparks zu. Leider habe ich es den ganzen Sommer über nicht geschafft mal zum Flowtrail in Stromberg zu fahren. Daher der Plan: am  letzten Wochenende der Öffnungszeiten noch schnell hin. Doch dann am Morgen das böse Erwachen: Es liegt plötzlich Schnee, auf der Autobahn herrscht Chaos und wir haben nur Sommerreifen.


Also musste das Programm leider geändert werden und wir fuhren nur zu einem unserer lokalen Trails. Im unteren Teil des Trails fand sich noch die schönste Herbstkulisse mit gelb glänzenden Blättern (dazu später mehr), doch umso weiter man nach oben fuhr desto mehr Schnee konnte man finden.


Der Schnee knarzt unten den Schuhen und der Grip meiner Five Ten geht gegen Null, was auch ungefähr der Temperatur meiner Fußzehen entspricht. Zuerst noch vereinzelt „Puderzucker“, aber dann ganz oben fast 10cm Neuschnee! Die erste Abfahrt gleicht eher einem Blindflug und ich bin ganz nass im Gesicht vom Schnee.


Völlig ausgekühlt werden wir aber von dem Anblick einer wunderschönen Schneelandschaft entschädigt und machen noch ein paar Fotos im tiefen Schnee. Dann geht es wieder den Trail mit Vollgas nach unten und ich beobachte die unwirkliche Lanschaft an mir vorbei ziehen. Unten wartet der Herbst auf uns und wir eilen zum Auto, um uns mit Tee aufzuwärmen.